Sa, 8.10./ 10:00 - 15:00 Uhr inkl. 1 Std. Pause // Einführungsfortbildung für Heilpraktiker:innen mit Heike Friedrich, Heilpraktikerin
Heilpilze gehören zu den ältesten Naturarzneien der Menschheit. Sie bilden wie alle Pilze eine ganz eigene Lebensform. Sowohl in China also auch in Japan wurden Heilpilze bereits vor mehr als 3000 Jahren zur Heilung und Linderung von Krankheiten eingesetzt. Bis heute sind Pilze ein wichtiger Bestandteil zahlreicher Rezepturen in der Chinesischen Arzneimitteltherapie. In der modernen Mykotherapie werden Heilpilze auch als Monopräparate bei zahlreichen Indikationen integrativ eingesetzt, sind jedoch kein Ersatz für medizinisch notwendige Behandlungen. Anwendungsbeispiele sind u.a. die Stärkung des Nervensystems und eine Verbesserung der Vitalität, Behandlung von Magen- und Darmerkrankungen, Modulation des Immunsystems z.B. bei Autoimmunerkrankungen, Herz- Kreislauf-erkrankungen, Stoffwechselregulation und die begleitende Behandlung in der Onkologie. Einige Heilpilze sind darüber hinaus ausgezeichnete Speisepilze und ein fester Bestandteil in der chinesischen und japanischen Diätetik. Diese Einführungsfortbildung soll einen Überblick über die bekanntesten Heilpilze Reishi, Cordyceps, Polyporus, Hericium, Shiitake, Maitake, Auricularia, Poria, Coriolus, Coprinus, ABM und ihre jeweilige spezifische therapeutische Wirkweise geben. Darreichungsformen, Dosierungen, Kontraindikationen und Behandlungsgrenzen werde erläutert. Ein kritischer Blick soll auf die vorherrschende exzessive Vermarktung mit z.T. unzulässigen Heilversprechen geworfen werden. Bitte frühzeitig anmelden: max. 12 Teilnehmer:innen Kosten: 30 € (Mitglieder)/ 40 € (Externe)